13.09.2018 Donnerstag DLRG Wittmund startet in neues Kurshalbjahr

Schwimmausbildung in der Cliner Quelle erfreut sich großer Beliebtheit

Die Ortsgruppe Wittmund der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ist mit dem Ablauf der Sommerferien nunmehr in das zweite Kurshalbjahr 2018 gestartet. Weiterhin ist die Cliner Quelle in Carolinensiel die Trainingstätte der Wittmunder DLRG. „Auch durch die sehr gute Zusammenarbeit mit der Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH und den Schwimmmeistern im Bad konnte die Zahl der Kursanmeldungen für das zweite Halbjahr erneut gesteigert werden“, freut sich Ausbildungsleiter Eike Becker. Das komplett ehrenamtlich arbeitende Trainerteam bietet den rund 130 Kursteilnehmern wöchentlich dienstag- und donnerstagabends, sowie freitagsnachmittags ein breites Kursangebot vom Seepferdchen bis hin zur Rettungsschwimmausbildung. Viele der Trainer machen sich direkt nach der Schule auf den Weg von Wittmund nach Carolinensiel, um neben Schule, Familie und weiteren Hobbys in ihrer Freizeit am Beckenrand zu stehen. Als verantwortliche Übungsleiterin für die Freitagskurse macht Sylvia Bernau in diesem Zusammenhang deutlich, dass gesellschaftliches Engagement zum Nulltarif in der heutigen Zeit weniger Popularität erfährt, weshalb der Einsatz der jugendlichen Trainer ganz besonders hervorzuheben ist. Durch die Schließung der Kleinschwimmhalle an der Finkenburgschule in Wittmund und der damit verbundenen Verlagerung der Trainingsstätte in die Cliner Quelle Carolinensiel im Jahr 2014, ist es schwieriger geworden jugendliche Mitglieder der Wittmunder Wasserretter nachhaltig für den Trainerjob zu begeistern. „Durch eine hohe Wertschätzung und gemeinsame Aktivitäten, wie z.B. ein jährlich stattfindendes Grillen mit der gesamten Ausbildungsmannschaft, versuchen wir hier gegenzusteuern“, erläutert Übungsleiter Kai Luja und macht gleichzeitig klar, dass ohne die Mithilfe der Trainingshelfer ein Übungsbetrieb mit dem gelebten Qualitätsanspruch der Ortsgruppe gar nicht durchführbar wäre. In über 300 Stunden pro Jahr am Caroliensieler Beckenrand werden rund 260 Kursteilnehmer im Schwimmen und Rettungsschwimmen ausgebildet. Die ausgebildeten Rettungsschwimmer werden oft als unterstützende Schwimmaufsicht in den Schwimm- und Freibildern der Region eingesetzt. Außerdem werden einige von Ihnen in die Einsatzgruppe der Wasserretter aufgenommen und dort zum Katastrophenschutzhelfer, Einsatztaucher, Bootsführer und Funker ausgebildet. Viele von ihnen bleiben aber auch der Schwimmausbildung treu – aber nicht mehr als Kursteilnehmer im Wasser, sondern als Trainer am Beckenrand.

Kategorie(n)
Aktuelles, Pressenachrichten

Von: Benjamin Buserath

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Benjamin Buserath:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden