27.06.2019 Donnerstag  Hendrik Schultz ist DLRG Vizepräsident in Niedersachsen

v. l. Hendrik Schultz, neuer Vizepräsident und Dr. Oliver Liersch, Präsident der DLRG Niedersachsen

Links: Dr. Oliver Liersch, Präsident der DLRG Niedersachsen und Mitte links Susanne Beeg, Ausbildungsleiterin der DLRG Ortsgruppe Langeoog

v. l.: Dr. Alexander Götz (Abteilungsleiter im nds. Innenministerium), Hendrik Schultz (Vizepräsident DLRG Nds. und 1. Vorsitzender der Ortsgrupppe Wittmund), Dr. Oliver Liersch (Präsident der DLRG Nds.), Martin Witt (Leiter Einsatz der DLRG Nds.)

Auf der Landesverbandstagung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Niedersachsen in Bad Nenndorf wurde der Wittmunder Hendrik Schultz einstimmig zum Vizepräsidenten der DLRG Niedersachsen gewählt. Schultz ist seit 20 Jahren Vorsitzender der DLRG Ortsgruppe Wittmund und seit sechs Jahren Bezirksleiter der DLRG in Ostfriesland. „Ich kenne die Themen, die uns in den Ortsgruppen bewegen. Ich möchte Bindeglied zwischen Landesverbandsvorstand und unseren Mitgliedern sein“, so Schultz, der für drei Jahre von den 140 Delegierten gewählt wurde. Seine Schwerpunkte legt er auf die Themen Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung, Einsatzwesen und Katastrophenschutz, sowie Digitalisierung. Außerdem ist er Leiter des Projektes „100“: Bis zum 100 jährigen Bestehen der DLRG in Niedersachsen im Jahre 2025 soll der Verband auf 100.000 Mitglieder anwachsen. Hierzu passte es gut, dass die Ortsgruppe Langeoog auf der Tagung den ersten Platz bei der Mitgliedergewinnung erhalten hat. Susanne Beeg, Ausbildungsleiterin der DLRG Langeoog, wurde vom Präsidenten Dr. Oliver Liersch der Mitgliederpokal überreicht.

Im Rahmen der Tagung wurden auch Einsatzfahrzeuge und Rettungsboote an einige Ortsgruppen übergeben. Ein symbolischer Schlüssel wurde der Ortsgruppe Wittmund durch den Abteilungsleiter im Innenministerium, Dr. Alexander Götz, für ein Katastrophenschutzboot überreicht. „Das edelste am Menschen ist, einem anderen Menschen das Leben zu retten“, so Götz in seiner Ansprache. Damit lobte er das ehrenamtliche Engagement der DLRG Mitglieder.

Der DLRG Landesverband Niedersachsen, mit Sitz in Bad Nenndorf, zählt mit seinen etwa 92.000 Mitgliedern und knapp 280 Ortsgruppen in 18 Bezirken zum größten der insgesamt 18 Landesverbände der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Zu den Kernaufgaben der DLRG zählen die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung, der Wasser- und Eisrettungsdienst an den niedersächsischen Gewässern sowie die Aufklärung der Bevölkerung vor den Gefahren im und am Wasser. Aber auch der Rettungssport, das Sanitätswesen und die Kinder- und Jugendarbeit stehen hoch im Fokus und werden bestmöglich gefördert. Alleine der DLRG-Jugend Niedersachsen gehören fast 56.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an.

Kategorie(n)
Aktuelles, Pressenachrichten

Von: Benjamin Buserath

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Benjamin Buserath:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden