Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Das sind wir!

Die DLRG Ortsgruppe Wittmund e.V. steht bereits seit 1950 für die Sicherheit im und am Wasser in Wittmund. Neben der präventiven Schwimmausbildung vom Frühschwimmer bis hin zum Rettungsschwimmer, sichern wir zudem zahlreiche Veranstaltungen in der Region und sind auch im Katastrophenschutz eingebunden. Die hoch qualifizierte Einsatzgruppe deckt die 24/7 Rufbereitschaft für Notfalleinsätze ab und kann dabei auf einen modernen Fuhrpark und professionelles Spezialequipment zurückgreifen. Alle Mitarbeitenden am Beckenrand, an der Einsatzstelle, oder im Wasserrettungsdienst sind zu 100% ehrenamtlich tätig. Die DLRG Wittmund finanziert sich maßgeblich aus privaten Mitteln und Spenden.

Chronik unserer Ortsgruppe

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft wurde am 19. Oktober 1913 in Leipzig gegründet, nachdem am 28. Juli 1912 in Binz auf Rügen nach Einsturz der Landungsbrücke 17 Menschen ertrunken waren. In ihrem Gründungsaufruf der am 5. Juni 1913 veröffentlicht wurde, war u.a. von der Verbreitung sachgemäßer Kenntnis und Fertigkeit in der Rettung und Wiederbelebung Ertrunkenerì die Rede. Zur Erfüllung dieses Zwecks waren eine Fülle von Maßnahmen notwendig. So wurde intensivere Schwimmausbildung und die Einführung des Schulschwimmens- und Rettungsunterrichtes gefordert.

In Ostfriesland begann der Neuanfang im Jahre 1946 mit einer kurzen Notiz in der Ostfriesen-Zeitung: "Wer hat Interesse in der DLRG wieder mitzuarbeiten?" Mitarbeiter sucht Alfred Lüdtke, Voßbarg-Wiesmoor. In den folgenden Jahren formierte sich eine Gruppe von früheren DLRG-Kameraden, die die Aufbauarbeit nach dem Krieg übernahmen und am 15. Februar 1947 den DLRG Bezirk Ostfriesland-Emslandì gründeten. Zu ihnen gehörten auch Wittmunder, wie Alex Potzler, Ewald Geitz, Max Kinder, Franz Schadewald, Alfred Schön, Wilhelm Hartmann und Friedrich Rathmann. Das genaue Gründungsdatum der Orts- und Kreisgruppe Wittmund läßt sich nicht feststellen, jedoch kann aus Mitgliedsdaten eine Gründung um das Jahr 1950 vermutet werden.

Zu den Mitgliedern der Ersten Stunde gehören  neben den bereits genannten - Horst Lumpe, Dieter Endrich, Günter und Bernhard Willms, Oltmann Sander, Gerhard Rohlfs, Hermann Poppinga, Hans-Otto Ihnen, Bruno Bartelt sowie Enno Garrelfs. Für Ausbildungszwecke stand den Wittmundern in den Anfangsjahren nur das Moorwasser-Freibad in Isums zur Verfügung, daß bis 1971 von dem Kameraden und Schwimmmeister Max Kinder geleitet wurde. Für eine unermüdliche Arbeit und 70jährige Treue wurde Max Kinder 1987 das Mitgliedsehrenzeichen der DLRG verliehen. Mit der Eröffnung des Hallenbades Brandenburger Schule im Jahre 1967 erlebte die Ortsgruppe unter der Leitung folgender langjähriger Vorstandsmitglieder (Bernhard Willms, Horst Lumpe, Günter Willms, Dieter Endrich, Hermann Janssen, Bernd-Uwe Willms und Karin Debelts-Fleckenstein) einen regelrechten Aufschwung, was sich anhand folgender Mitgliederentwicklung darstellen läßt.

Vielfältige Aktivitäten wurden in diesen Jahren den Mitgliedern geboten. Neben der Anfängerschwimm- und Rettungsschwimmausbildung an 6 Übungsstunden in der Woche, standen auch regelmäßige Grillabende und Bürgermarkt-Teilnahmen auf dem Programm. Für die Jugend wurden u.a. Wattwanderungen, Seminare und jährliche Pfingstfahrten veranstaltet. Aufgrund fehlender Ausbildungs- und Schwimmmöglichkeiten durch den Einsturz des Hallenbad-Daches 1979 wurden die Aktivitäten vor Jahr zu Jahr weniger. Erst mit Eröffnung des Lehrschimmbeckens an der Grundschule in der Lessingstr. begann unter Hans-Ludwig Janßen, Karin Debelts-Fleckenstein und Jürgen Fleckenstein 1986 ein neuer Aufschwung. Und im Jahr 2000 durfte sich die Ortsgruppe Wittmund über das 50jährige Bestehen freuen.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Statistik

Marketing